Über das FSJ Kultur

Das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur (FSJ Kultur) setzt sich aus den Schwerpunkten Bildung, Kultur, Engagement und Jugend zusammen. Jugendliche von 16 bis 27 Jahren arbeiten ein Jahr lang in Vollzeit in einer Kultureinrichtung. In diesem Jahr wirken sie in der Einsatzstelle mit, erarbeiten eigenverantwortlich ein Projekt und nehmen an Seminaren teil.

Dadurch erweitern sie ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen – sie können über sich selbst hinauswachsen und dabei jede Menge tolle Erfahrungen sammeln. Gleichzeitig bereichern sie durch Engagement, individuelle Interessen und Fertigkeiten die Kultureinrichtungen. Diese ermöglichen durch Offenheit, Rat und Unterstützung den FKJ-lern ein konkretes Mitwirken.

Der Träger für ein FSJ Kultur in Schleswig-Holstein ist die „Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V.“ (LKJ).

Antonia
2003/04

Wiebke
2004/05

Daniela
2005/06

Anine
2006/07

Carola
2009/10

Sahra
2010/11

Maj-Britt
2011/12

Tamara
2012/13

Eva
2013/14

Clara
2014/15

Lena
2015/16

Franziska
2016/17

Antonia
2017/18

Franzi
2018/19

Rebecca
2019/20

Martha
2020/21

Milena
2021/22

Klanxbüll ist umgeben von wunderbarer Natur

Der Charlottenhof als Einsatzstelle

Die Arbeit in einem Kulturbetrieb

Der Charlottenhof in Klanxbüll ist ein reetgedeckter Vierkanthof nahe der Nordsee und nicht weit von der dänischen Grenze entfernt.

Jedes Jahr finden hier zahlreiche Konzerte statt, bei denen Du bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung mithilfst. Du kümmerst Dich um die Künstler/-innen, schenkst  am Tresen aus oder begrüßt die Gäste an der Abendkasse.                                                                                                                 Das Beste daran: wenn die Arbeit getan ist, kannst Du jedes  Konzert in vollen Zügen genießen.

Zusätzlich zu den Konzerten gibt es auch jedes Jahr einen Oster- und Weihnachtsmarkt. In diesem Bereich kannst Du dich viel mit einbringen und deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Genauso kreativ kannst  Du auch bei der Gestaltung von neuen Instagram- und Facebook-Beiträgen sowie bei der Aktualisierung der Homepage sein.  

Der  Charlottenhof ist nicht nur eine schöne Location für Konzerte, Märkte und Theater.  Die liebevoll restaurierte Scheune, der Kuhstall , der weiße Saal  und die stilvollen Apartments sind auch sehr gefragt für Hochzeiten, Betriebsfeiern und Seminare. Hier kannst du dich mit den Gästen in Verbindung setzen, Hofführungen durchführen und den Schriftverkehr aufsetzen.

Bei den vielseitigen Aufgaben bleibt aber natürlich auch noch Zeit für Dein eigenes Projekt. Jeder/Jede Freiwillige darf ein eigenes Projekt auf die Beine stellen (natürlich erhält man ausreichend Unterstützung von allen Seiten). Auch dafür ist der Charlottenhof mit seiner einzigartigen Location super geeignet. Du kannst Dich also ganz nach Deinen Vorstellungen austoben.

In Zeiten der Corona Pandemie sind natürlich viele schöne Konzerte ausgefallen und der / die zukünftige FKJler*in  sollte sich darüber im klaren sein, dass sich der Schwerpunt der täglichen Arbeit in den letzten zwei Jahren verschoben hat. Zur Zeit steht der Fokus mehr auf Büroarbeit und Organisation von Vermietungen, Hochzeiten und Apartments sowie Social Media. Natürlich werden auch Konzerte und Märkte geplant, sofern möglich, und wir sind immer offen für innovative Ideen.

Worüber man sich auch im Klaren sein muss: Klanxbüll ist umgeben von wunderbarer Natur, die nächste Großstadt ist aber ein wenig entfernt. Es ist also von Vorteil, wenn man Wind, Weite und Natur mag!

Die Arbeit in einem Kulturbetrieb ist sehr vielfältig und abwechslungsreich.

Milena (2021/22) über ihr FSJ Kultur im Charlottenhof

Hey,

ich bin Milena, die 19te FKJlerin, im Charlottenhof. Nach meinem Abi hatte ich keine Lust mehr auf Schule und wollte unbedingt erst mal den Kopf frei kriegen.

Wo geht das besser als an der Nordsee?!

Eigentlich wollte ich gar nicht so weit in den Norden, aber wie es der Zufall will, bin ich dann doch hier oben gelandet. Mittlerweile bin ich schon seit zehn Monaten hier und das Jahr neigt sich dem Ende. Aber gerade jetzt zum Beginn des Sommers gibt es super viel zu tun. Die ganzen anstehenden Veranstaltungen bringen viel Spaß in die Arbeit und jeder Tag vergeht fast wie im Fluge.

Besonders freue ich mich noch auf die Band „Rock Pauli“, die im Juli noch mal auftreten wird. Diese durfte ich schon im letzten Jahr kennenlernen, als ich mein Praktikum auf dem Charlottenhof gemacht habe. Aber das ist natürlich nicht die einzige Veranstaltung, die ansteht. Den ganzen Sommer über finden zahlreiche Konzerte statt und ich freue mich auf jedes einzelne.

Zum Glück nimmt auch die Geschichte mit der Corona-Pandemie langsam ein Ende. (Oder zumindest hoffen wir das.) So konnte dieses Jahr endlich wieder der Ostermarkt stattfinden, nachdem nun alle Märkte zwei Jahre in Folge ausfallen mussten. Alles dafür vorzubereiten und im ständigen Austausch mit allen Verantwortlichen zu stehen bringt viel Stress aber auch jede Menge Spaß.

Unter der Woche sitze ich fast täglich mit Bärbel Nissen-Schütt zusammen im Büro. Wir tauschen uns ständig miteinander aus, holen uns Ratschläge von dem anderen und haben eine Menge Spaß beim gemeinsamen Arbeiten.

Alles in allem bin ich super froh, dass ich hier gelandet bin und den Schritt gewagt habe, von zu Hause auszuziehen. Ich habe in diesem Jahr so viele schöne Erfahrungen machen dürfen und habe mich selbst von einer neuen Seite kennengelernt.

Weitere Beiträge